SPD Emsbüren

Niedersachsens SPD-Spitzenkandidat Stephan Weil im Interview

Der Zukunft des Landes verpflichtet




Stephan Weil ist gut gelaunt, als wir uns an diesem Spätsommernachmittag in einem Café am Willy Brandt Haus treffen. Der SPD-Spitzenkandidat für das Amt des niedersächsischen Ministerpräsidenten hat für seinen Besuch in der Hauptstadt einen vollen Terminkalender mitgebracht – und nahm sich trotzdem Zeit für ein Gespräch mit SPD.de.

Stephan Weil hat den Vormittag mit Meetings und Diskussionsrunden verbracht. Im Café bestellt er sich erstmal ein Eis. „Das muss jetzt sein“, sagt er lachend. Wir sprachen mit Stephan Weil über den bevorstehenden Wahlkampf, seine Heimat Niedersachsen und Schokoladeneis.

SPD.de: Herr Weil, Sie sind Oberbürgermeister von Hannover und Landesvorsitzender der SPD Niedersachsen. Was hat Sie dazu motiviert, nun für das Amt des Niedersächsischen Ministerpräsidenten zu kandidieren?Stephan Weil: Das Land Niedersachsen steht vor entscheidenden Jahren. Wir müssen gerade in Niedersachsen viel für Familienfreundlichkeit und Bildung tun. Außerdem hat unser Land enorme Probleme in der Demographie. Wir müssen also dafür sorgen, dass junge Menschen in Niedersachsen wieder eine Familie gründen wollen. Deshalb müssen wir jetzt die Zukunft sichern. Als Bürgermeister einer Großstadt sehe ich sehr genau, wo die Probleme liegen. Und ich fühle mich dazu verpflichtet, dafür zu sorgen, dass das Land eine gute Zukunft hat.


Weiterlesen

2018  spd-emsbueren.de   globbers joomla templates